Traumurlaub finden

 

Die Pyrenäen - Urwelt pur - 12 Tage

Aktuell keine Abbildung vorhanden
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
16.06.2021 - 27.06.2021
Preis:
ab 1545 € pro Person

... unsere „unendliche" Reise

Unberührte Natur, uralte Bergdörfer und einmalig schöne Landschaftsbilder

Seit über 20 Jahren im Reiseprogramm - immer wieder nachgefragt und immer wieder schön


Berge in der Sonne - sagen die Spanier, „ein Hauch von Abenteuer" die Franzosen. Beide

meinen dasselbe: die Pyrenäen - die Mauer, aber auch die Brücke zwischen ihren Ländern. Ein

mächtiges, furioses Gebirge, vom Atlantik bis zum Mittelmeer, 3400 Meter hoch, das es zu entdecken

lohnt. Was möchten Sie alles sehen? Majestätische, mit Schnee bedeckte Gipfel? Weite Hochalmen?

Enge verschwiegene Täler? Unzählige klare Bergseen oder bis zu mehrere hundert Meter tiefe

Felskessel? Wir nehmen Sie mit in diesen schwer zugänglichen Lebensraum voller Geschichte und

Tradition. Für „Bergfreunde" eine nicht alltägliche Reise voller Höhepunkte, die Sie mit diesem Reiseverlauf

und diesen Leistungen kaum in einem anderen Reisekatalog finden werden!


1. Tag: „Ruhe vor dem Sturm"

So ließe sich die erste Etappe charakterisieren. Weinselige Gartenlandschaften, alle berühmt, reihen sich

aneinander: Württemberg, Baden und Elsass. Am Abend treffen Sie in Mulhouse ein - Station für die

erste Nacht ist das Hotel „Bristol".


2. Tag: Zum Nordfuß der Pyrenäen

Durch das Burgund und weiter im Rhonetal fahren wir heute nach Orange. Vorbei an alten Römerstädten

zum nächsten Höhepunkt: Carcassonne, Frankreichs Rothenburg. Sie wohnen im Hotel „Les Olivers"

unweit des mittelalterlichen Stadtkerns. Nach dem Abendessen bietet sich ein Spaziergang durch diese

wunderschöne Stadt an.


3. Tag: Andorra - ein Land voller Überraschungen

Erst Hügelwellen, dann Mittelgebirge - der Weg führt direkt zum Pyrenäenkamm. Weiter auf der Pyrenäenstraße

zum Envalirapass (2407 m) und nach Andorra: „Staatrundfahrt"! Eine Panoramafahrt führt durch

Spanien von der Sierra de Cadi ins Pallaresa-Tal. Am Abend erreichen Sie Tavascan, ein Hochgebirgsdorf

aus alter Zeit und zugleich Ihr Übernachtungsort.


4. Tag: Pireneos Catalunya

Heute geht es mit Bus und Jeep-Taxis in den Nationalpark Aigües Tortes. Hier wird klar, warum die

Pyrenäen den Beinamen „immerfeuchtes Spanien" tragen. Sie wandern durch die Fels- und Wasserwildnis.

Am Nachmittag besichtigen Sie Esterri de Aneu, eine uralte Kleinstadt. Das Heimatmuseum im

restaurierten Gehöft erzählt viel über die Geschichte und die Lebensweise der Hochgebirgsbewohner. Am

Abend sind Sie wieder in Tavascan.


5. Tag: „Hochkultur aus Urzeiten"

Sie gelangen nach Gerri de la Sal, mit sehenswerter Stiftskirche und Solquelle. Weltkulturerbe hinter

höchsten Bergen? Kunstschätze, die international aufsehen erregen? Die gibt es! Vor 1000 Jahren

entwickelte sich in den Pyrenäen eine Kirchenarchitektur nach altlombardischem Vorbild. Einiges

davon entdecken Sie im Boital. Zuvor geht es nach Durro, wo Sie einen Dorfrundgang und eine kleine

Wanderung nach Boi unternehmen. Besichtigen Sie die Kirchen der Santa Maria und Sant Climent.

Zum Finale: „Congosto de Ventamillo", die Esara - Klamm zwischen senkrechten Kalksteinwänden, nur

3km lang - aber dafür umso spektakulärer. Danach kommen Sie ins mittelalterliche Ainsa. Die Altstadt

gehört zu den historisch besterhaltensten Orten in Aragonien und war einstmals Hauptstadt eines Kleinkönigreichs.

In Torla beziehen Sie am frühen Abend Ihr Hotel für die nächsten drei Nächte.


6. Tag: Aragonien und die Araber

Ein faszinierender Streifzug durch die Geschichte! Sie besuchen das Felsenkloster San Juan de la Pena - in

der „islamischen Zeit" Zentrum des christlichen Widerstands, danach die Grabstätte des aragonischen

Hochadels. Außerdem erleben Sie die „Mallos-Riesen", den Adlerhorst Loarre hoch über dem Ebro-Becken

und die Mondlandschaft am Vero-Canon.


7. Tag: Die aragonesischen Canons

Seit 1918 stehen die Täler am Südfluss des Monte Perdido unter Schutz. Besser bekannt als „Parque National

de Ordesa". Bei Ihrem Ausflug im Geländebus erleben Sie diese furiose Gebirgswelt hautnah. Bis zu

1000 Metern fallen die beeindruckenden Felswände lotrecht unter Ihnen ab.


8. Tag: Felszirkus zwischen 3000ern

Von Süd nach Nord, diesmal unter dem Pyrenäenkamm hinweg, wechseln Sie zurück nach Frankreich.

Es erwartet Sie eine spannende Berg- und Talfahrt über Pässe, die durch den Radsport berühmt wurden.

Doch eines stellt alles in den Schatten: der „Cirque du Gavarnie" - 1500 m hohe Felswände im Kreis. Kurios

daran ist, dass Sie garantiert alte Bekannte treffen, selbst für den Fall, dass Sie noch nie dort waren. Sie

übernachten heute in Gedre. Das familiär geführte Hotel im typischen Pyrenäenstil liegt mitten im Ort.


9. Tag: Zwischenspiel im Quercy

Die Pyrenäen bleiben zurück, doch vor Ihnen liegt bereits die nächste Berglandschaft: das Quercy. Ihr

heutiges Ziel ist Rocamadour, wie der Name sagt, ein Felsnest, das förmlich an der Wand klebt. Nutzen Sie

den frühen Abend für einen gemütlichen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt.


10. Tag: Höhlenfluss und Auvergne

Auch heute fehlt es nicht an eindrucksvollen Bildern. Sie erleben eines der großen Szenarien im Massiv

Centrale und ein Stück des historischen Jakobswegs. Im Brennpunkt steht zunächst ein Naturschauspiel

100 m unter der Erdoberfläche: der Höhlenfluss von Padirac. Die Kahnfahrt über das glasklare Wasser

zur „Grande Pendeloque" - ein Stalaktit, der 78 m von der Decke herabhängt - lässt alles verstummen

(Extrakosten ca. € 13,-). Dann fahren Sie nach Figeac, früher ein Hospiz der „Jakobspilger". Weiter geht es

durch das spannungsreiche Gebiet der Auvergne nach Aurillac. Am späten Nachmittag erreichen Sie

Le Puy en Velay. Sie wohnen im „Hôtel Chris'tel" unweit des historischen Stadtkern von Le Puy.


11. Tag: Nach Süddeutschland

Heute verlassen Sie Frankreich und fahren über Mulhouse wieder nach Deutschland. In Karlsruhe übernachten

Sie ein letztes Mal während dieser Reise.


12. Tag: Nach Hause ...

Nach dem Frühstück führt der Weg in Ihren Heimatort zurück. Ankunft am frühen Abend in Sachsen.



Ihr Hotel

Während der gesamten Rundreise haben wir gute bis sehr gute Mittelklassehotels für Sie reserviert. Wir

haben dabei besonders in den Pyrenäen auf eine landestypische Atmosphäre geachtet, die dazu beiträgt,

diese Reise zu dem zu machen, was sie seit Jahren ist - ein nicht alltägliches, einfach großartiges Erlebnis!

• Fahrt im Komm mit - Reisebus
• 11x Übernachtung im Hotel lt. Reiseverlauf:
1x Mulhouse, 1x Carcassone, 2x Tavascan,
3x Torla, 1x Gedre, 1x Rocamadour,
1x Le Puy en Velay, 1x Karlsruhe
• 7x Frühstücksbuffet
• 4x franz. bzw. katalanisches Frühstück
• 11x Abendessen als 3-Gang-Menü
• Eintritte Esterri, Gerri, Boi, San Juan de la Pena
• Jeepfahrt am 4. Tag lt. Reiseverlauf
• Fahrt mit dem Geländebus am 7. Tag
• örtl. Reiseleitung ab Carcassone bis Gavarnie
• Taxigutschein für Ihren Haustürtransfer

Wichtige Hinweise:
Mindestteilnehmer: 20 Personen
Personalausweis erforderlich!

Bitte unbedingt beachten:
Festes Schuhwerk, ein warmer Pullover und regenfeste Kleidung sollten in Ihrem Gepäck nicht fehlen. Für ein Fernglas finden sich ausreichend „Ziele“.
Bei dieser Reise sind an einigen Tagen leichte Wanderungen bis ca. 1,5 Stunde Länge geplant!

Für die Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie:
4 Komm mit - Treuepunkte

Hotel lt. Ausschreibung

  • Doppelzimmer Ü/HP lt. Ausschreibung
    1545 €
  • EZ Ü/HP lt. Ausschreibung inkl. Zuschlag
    1840 €
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK